News

The swiss novelties from the world of natural sciences as news, publications and events.


MIcrosite Pic
  • 21.06.2016
  • news

Microsite on the 11 Principles & 7 Questions and a Youtube Channel

KFPE has developed and launched a microsite and a youtube channel with the aim of raising and broadening public awareness about its work, particularly among a younger audience.
Atlas der Schweiz 2016: Visualisierung der Gletschervolumen.
  • 20.06.2016
  • FOEN
  • media release

Swiss atlases move into the third dimension

The “Atlas of Switzerland” and the “Hydrological Atlas of Switzerland” are now available in digital format with 3D visualisations. Their development represents a global innovation on the part of Swiss cartography. The new atlases allow users to combine various spatial data sources and visualise them in a clear, accessible way.
Landschaft des Jahres 2016
  • 14.06.2016
  • Swiss Biodiversity Forum
  • news

Die Isenthaler Wildheulandschaft ist «Landschaft des Jahres 2016»

Die diesjährige Auszeichnung «Landschaft des Jahres» der Stiftung Landschaftsschutz
Schweiz (SL) betrifft eine heute fast halsbrecherisch anmutende, selten gewordene
Nutzungsform der Berglandwirtschaft, das Wildheuen im Urner Isenthal, das längst zu einem Kulturgut und zu einer wichtigen Pflegemassnahme artenreicher Trockenwiesen geworden ist.

  • Publications

Der Umzug der Menschheit: Die transformative Kraft der Städte
  • 2016

Der Umzug der Menschheit: Die transformative Kraft der Städte

Die derzeitigen Urbanisierungsdynamiken und ihre Auswirkungen sind momentan riesig. Weltweit müssen sich Städte, Stadtgesellschaften, Regierungen und Internationale Organisationen diesem Trend stellen. Ein „Weiter so wie bisher“, würde ohne gestaltende Urbanisierungspolitik zu einer nicht-nachhaltigen Welt-Städte-Gesellschaft führen. Nur wenn Städte und Stadtgesellschaften ausreichend handlungsfähig werden, können sie ihre Kraft für eine nachhaltige Entwicklung entfalten.
  • 2014

Risk-based spatial planning

The damage caused by natural hazards has risen steadily in recent decades, despite considerable expenditure on defences. One reason is an ever denser and more intensive use of space, and the extension of land usage to hazard areas.
A change of perspective is required to limit the increase in risk and the rising cost of damage. The focus must be shifted more towards land use and the associated potential damage.
Two case studies were conducted to determine the finer points of a risk-based approach to spatial planning. The synthesis report presents the case studies, summarises their key findings, lists the open questions, and provides an outlook for the next steps. The repoort provides an overview. It is aimed at planners, experts in natural hazards and others involved on the implementation side of spatial planning.
CRISPR Cas9 DNA Schraubenschlüssel (Quelle: Ernesto del Aguila III, NHGRI)
  • 2016

CRISPR-Cas: Statement of European Academies on intellectual property aspects

CRISPR-Cas, declared by the journal Science as the scientific breakthrough of the year 2015, is a biochemical method that allows precise modifications of genetic material.
Urban Agriculture: Passing Fad or New Prospects for Agriculture and Cities?
  • 2016

Urban Agriculture: Passing Fad or New Prospects for Agriculture and Cities?

While urban agriculture might be considered a passing fad, we argue that it is a vehicle to deal with many urgent topics of societal transformation towards a sustainable future. We discuss the potential of urban agriculture to change agriculture and urban life.
Zustand der Schweizer Fliessgewässer
  • 2016

Zustand der Schweizer Fliessgewässer

Der vorliegende Bericht präsentiert die Ergebnisse der Erhebungen zwischen 2011 und 2014 an den rund 100 Messstellen an mittelgrossen und grossen Fliessgewässern. Die Untersuchungen ergeben ein unterschiedliches Bild des ökologischen Zustands der Schweizer Fliessgewässer: Die Belastung mit Nährstoffen hat abgenommen, die Bedeutung der Belastung durch Mikroverunreinigungen wächst und die biologische Gewässerqualität ist teilweise ungenügend. Die aufgezeigten Defizite belegen, dass die Gewässer nicht überall in der Lage sind, ihre für Mensch und Ökosysteme wichtigen Funktionen zu erfüllen.
Botanique systématique
  • 2016

Botanique systématique des plantes à fleur, avec une introduction aux grands groupes de champignons

Les champignons ne sont pas des plantes, les algues bleues non plus. Mais qu’est-ce qu’une plante, qu’est-ce qu’un champignon? Pourquoi l’oïdium n’est-il plus un champignon et pourquoi la gueule-de-loup ne fait-elle plus partie des Scrophulariacées? Cet ouvrage répond à ces questions et à bien d’autres.

  • Events

2016
Jul 25
2016
Jul 21
2016
Jul 25
2016
Jul 26
2016
Jul 27
  • excursion

Discovery walk