Publications

Brennpunkt Klima Schweiz – Gesamtbericht
  • 2016

Brennpunkt Klima Schweiz

Mehr als 70 Schweizer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben in den letzten drei Jahren zusammen mit ProClim – dem Forum für Klima und globalen Wandel der Akademie der Naturwissenschaften Schweiz (SCNAT) – und unterstützt durch das Beratende Organ für Fragen der Klimaänderung OcCC sowie das Bundesamt für Umwelt BAFU die für die Schweiz relevanten Ergebnisse des Fünften IPCC-Sachstandsberichtes (IPCC AR5) zusammengetragen. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse wurden mit Resultaten aus wissenschaftlichen Studien mit direktem Schweiz-Bezug ergänzt.
December 1916: Deadly Wartime Weather
  • 2016

December 1916: Deadly Wartime Weather

One of the worst meteorological disasters in history took place in the southeastern Alps during the infamous winter of 1916/17. Avalanches following a massive snowfall event killed thousands of soldiers as well as civilians. Novel insight into the event arises from a detailed reconstruction based on weather forecast models and shows the potential of combining numerical techniques with historical documents. This helps to better understand worst-case weather events in the past and future and their societal impacts.
GeoPanorama 4/2016 Cover
  • 2016

GeoPanorama 4/2016

Das Magazin der Schweizer Geoszene

All publications

sky clouds mountains alps lakes
  • 2017

Klimabulletin Jahr 2016

Das Jahr 2016 war in der Schweiz 0.7 Grad milder als die Norm 1981–2010. Im landesweiten Mittel gehört es zu den zehn wärmsten Jahren seit Messbeginn 1864. Das Jahr startete mit rekordnaher Winterwärme. Die Alpennordseite registrierte regional das niederschlagsreichste erstes Halbjahr seit Messbeginn. Der Sommer kam erst im Juli, verweilte dann aber mit ungewöhnlicher Wärme bis im September. Auf das Jahresende hin führte anhaltendes Hochdruckwetter mit Rekordtrockenheit zu ausgeprägter Schneearmut in den Bergen.
Neuauflage Die Fossilen Brachiopoden der Schweiz
  • 2016

Die fossilen Brachiopoden der Schweiz und der umliegenden Gebiete (Neuauflage)

Die erste Auflage des Buches "Die fossilen Brachiopoden der Schweiz und der angrenzenden Gebiete" erschien 1999 und liegt nun in einer ergänzten und erweiterten 2. Auflage vor. Herausgeber sind das Paläontologische Institut und Museum der Universität Zürich und die Schweizerische Paläontologische Gesellschaft.
CDE Policy Brief 2016/9
  • 2016

Gute Absichten, hoher CO2-Ausstoss: Die Rolle privater Haushalte in reichen Ländern

Die Wissenschaft ist sich einig: Der Mensch verändert mit der Verbrennung fossiler Energieträger das Klima. In reichen, konsumorientierten Ländern verursachen private Haushalte einen beträchtlichen Anteil der CO2-Emissionen. Doch welche Haushalte verbrauchen am meisten Energie, und wie lässt sich ihr CO2-Fussabdruck verringern? Der CDE Policy Brief beleuchtet diese Fragen am Beispiel Deutschlands – eines der grössten Treibhausgasemittenten Europas, aber auch eines Vorreiters in der Förderung erneuerbarer Energie.
Mitteilungsband Nr. 38
  • 2016

ANG-Mitteilungsband Nr. 38

Natur im Aargau
Image to Koerner et al. 2016
  • 2016

A global inventory of mountains for bio-geographical applications

Christian Körner and co-authors provide a first version of a much needed inventory of the mountains of the world.
Bau: Fischerei
  • 2016

Genetik und Fischerei

Der Besatz spielt immer noch eine wichtige Rolle bei der fischereilichen Bewirtschaftung. Zusätzlich zu den rein quantitativen Aspekten, muss beim Besatz auch auf die Herkunft der eingesetzten Fische geachtet werden. Die genetischen Eigenheiten der lokal vorhandenen Population darf durch die Besatzfische nicht verändert werden. Daher dürfen nur Fische besetzt werden, die direkt von der lokalen Population abstammen. Anhand von DNA-Analysen kann die genetische Identität der Besatzfische bestimmt werden.
saguf-Mitteilungen GAIA 25/4
  • 2016

Stakeholder Dialogue for Sustainability. The Challenge of Thinking between Boxes

saguf board members participated in a Stakeholder Dialogue initiated by the Swiss Federal Council to jointly elaborate its new Sustainable Development Strategy.
Aktionsplan Steinkauz Schweiz
  • 2016

Aktionsplan Steinkauz Schweiz

Der Aktionsplan Steinkauz Schweiz beschreibt Rahmenbedingungen (Ziele, Strategien, Massnahmen, Rolle der Akteure usw.) zur Erhaltung und Förderung dieser gefährdeten Vogelart des Kulturlandes in der Schweiz. Es geht darum, die kleinen, im Flachland noch existierenden Bestände zu fördern und die Wiederbesiedlung neuer Gebiete zu ermöglichen, die untereinander vernetzt sein sollten.
The 2016 Global Sustainable Competitiveness Report
  • 2016

The 2016 Global Sustainable Competitiveness Report

The Global Sustainable Competitiveness Index ranks 180 countries against 105 quantitative sustainability indicators grouped in 5 pillars: natural capital, resource intensity, social capital, intellectual capital and governance capital.
IBS 2016/118
  • 2016

Informationsdienst Biodiversität Schweiz IBS Nr. 118

Ungewöhnlich tiefe Bestandesdichte des Luchses im Wallis
GeoPanorama 4/2016 Cover
  • 2016

GeoPanorama 4/2016

Das Magazin der Schweizer Geoszene
SSS Newsletter 30
  • 2016

SSS Newsletter 30

Best master’s thesis award 2016 - SSS-Day Sion - Biology17 - SSS Student travel grants
  • Topics
    • climate (901)
    • climate change (728)
    • energy (356)
    • biodiversity (275)
    • science (235)
    • show more
  • Organisations
    • ProClim (174)
    • FOEN (151)
    • OcCC - Advisory Body on Climate Change (117)
    • Future Earth (102)
    • Swiss Academies of Arts and Sciences (84)
    • show more