Publications

Natur schaffen
  • 12.05.2016

Natur schaffen

Zurückgedrängt, isoliert, vernichtet: Die Biodiversität ist auch in der Schweiz im Sinkflug. Um die verbliebene Vielfalt zu erhalten, braucht es neben staatlichen Massnahmen auch den Einsatz jedes Einzelnen. Doch was können wir konkret tun? Der neue Ratgeber zeigt, wie es geht.
SCNAT Jahresbericht 2015
  • 27.04.2016

SCNAT Jahresbericht 2015

Lassen wir uns gemeinsam von den Erfolgen anspornen! Ein Rückblick auf das Jubiläumsjahr 2015 und Ausblick mit dem neuen Präsident der SCNAT, Prof. Marcel Tanner.
HOTSPOT 33: Gärten für die Biodiversität
  • 04.04.2016

HOTSPOT 33/16: Gärten für die Biodiversität

Privatgärten könn(t)en wahre Perlen der Naturvielfalt sein. Deren Potential ist gross für die Aufwertung der Grünflächen im Siedlungsgebiet – und dies ganz zum Vorteil auch der Menschen. Das Magazin HOTSPOT „Gärten für die Biodiversität" zeigt auf, wie Privatgärten zu Lebensräumen für eine grosse Vielfalt wildlebender Arten, Zier- und Kulturpflanzen werden können, ohne dass dabei auf gestalterische Anforderungen verzichtet werden muss. Es gilt, dem markanten Rückgang der Biodiversität auch durch die Aufwertung der Privatgärten entgegenzuhalten. Das Heft ist auf Deutsch oder Französisch erhältlich; lassen Sie sich inspirieren!

All publications

Bericht ICAS Kolloquium 2016
  • 24.05.2016

Entwicklung in ländlichen Räumen und Bergregionen ohne Wachstumsperspektiven

Bericht zum ICAS-Kolloquium vom 15. Januar 2016 in Bern
Durch den Gotthard. Bau und Betrieb des Gotthard-Basistunnels
  • 24.05.2016

Durch den Gotthard. Bau und Betrieb des Gotthard-Basistunnels

Am 1. Juni wird das Jahrhundertbauwerk Gotthard-Basistunnel eröffnet. Passend dazu erscheint das Buch «Durch den Gotthard», das in Zusammenarbeit mit der SBB entstanden ist.
IBS 2016/113
  • 19.05.2016

Informationsdienst Biodiversität Schweiz IBS Nr. 113

Städtische Motten zieht es weniger zum Licht
Making the Commodity Sector Work for Developing Countries
  • 18.05.2016

Making the Commodity Sector Work for Developing Countries - Local Impacts, Global Links, and Knowledge Gaps

Switzerland occupies an important position in the global trade of hard and soft commodities. Companies headquartered within its borders directly or indirectly shape commodity extraction practices around the world, some of which carry considerable negative environmental and social risks on the ground, particularly in fragile contexts. Minimizing these risks and maximizing shared economic gains could enable mutually beneficial development and counteract persistent social and political inequality.
Naturnahe touristische Infrastruktur
  • 13.05.2016

Naturnahe Wege als touristische Infrastruktur

Im Rahmen von Meliorationen werden immer mehr Wege ausgebaut (d.h. betoniert und/oder mit Kunstbauten gestützt). Dies hat starke direkte Auswirkungen auf das Landschaftsbild und kann auch indirekt zu einer veränderten landwirtschaftlichen Bewirtschaftung der Flächen führen.
Parks of the Future
  • 13.05.2016

Parks of the Future

Climate change, declines in biodiversity, increasing consumption of resources, urbanisation, urban sprawl and demographic change continue to challenge the regions of Europe. In response to these processes of regional and global change, there has been an unmistakeable boom in parks in Europe since the 1990s. More than a fifth of the continent is now protected using designations such as regional nature parks, national parks, UNESCO Biosphere Reserves and World Heritage sites. The responsibilities of these areas are usually diverse and, in addition to nature protection and the conservation of cultural landscapes, increasingly involve the promotion of sustainable development.
Natur schaffen
  • 12.05.2016

Natur schaffen

Zurückgedrängt, isoliert, vernichtet: Die Biodiversität ist auch in der Schweiz im Sinkflug. Um die verbliebene Vielfalt zu erhalten, braucht es neben staatlichen Massnahmen auch den Einsatz jedes Einzelnen. Doch was können wir konkret tun? Der neue Ratgeber zeigt, wie es geht.
Bulletin sga 21 2015
  • 08.05.2016

Bulletin der Schweizerischen Gesellschaft für Anthropologie

Bulletin SGA 21_ 1 / 2 (2015)
Lumière! Les chauves-souris du canton de Fribourg
  • 03.05.2016

Lumière ! les chauves-souris du canton de Fribourg

Le canton de Fribourg compte 22 espèces de chauves-souris: elles ont pour nom Pipistrelle, Oreillard, Barbastelle ou ratoluva en patois. A quoi ressemblent-elles? Quel est leur secret pour s’orienter dans l’obscurité? Où passent-elles leurs journées? Que font-elles cachées au fond des grottes?
SCNAT Jahresbericht 2015
  • 27.04.2016

SCNAT Jahresbericht 2015

Lassen wir uns gemeinsam von den Erfolgen anspornen! Ein Rückblick auf das Jubiläumsjahr 2015 und Ausblick mit dem neuen Präsident der SCNAT, Prof. Marcel Tanner.
Technorama - l'Educateur 04/16
  • 27.04.2016

Swiss Science Center Technorama

Le Technorama de Winterthur est l’un des plus grands Science Centers d’Europe. Il propose une multitude de supports pour explorer la science de manière ludique et pédagogique. Avec plus de cinq cents stations d’expérimentation, chacun trouvera des objets à tourner, retourner, observer et admirer.
GeoAgenda 2016-1
  • 20.04.2016

GeoAgenda No. 1/2016

Les corridors faunistiques sont le thème principal de ce numéro.
  • Topics
    • biodiversity (183)
    • science (110)
    • Earth Sciences (91)
    • Environmental Sciences (90)
    • research (71)
    • show more
  • Organisations
    • Platform Geosciences (68)
    • Swiss Academies of Arts and Sciences (60)
    • SCNAT (45)
    • Swiss National Science Foundation (42)
    • Swiss Biodiversity Forum (40)
    • show more