News

Teaser Image Particle Physics Portal

Particle Physics

Particle physics probes the basic building blocks of matter and their interactions, which determine the structure and properties of the extreme diversity of matter in the universe. It aims at explaining what holds the world together in its most fundamental constituents.
Ein mit Feuerbrand befallener Apfelbaum sieht aus wie verbrannt (daher der Name der Pflanzenkrankheit): Blüten und Blätter welken und verfärben sich braun bis schwarz. Bild: Strickhof Winterthur.
  • 04.05.2016

Feldversuch mit cisgenen Apfelbäumen bewilligt

Der Feldversuch über Nutzen und Risiken von gentechnisch veränderten Apfelbäumen auf der Protected Site kann starten. Das Bundesamt für Umwelt (BAFU) hat das entsprechende Gesuch von Agroscope mit einer Laufzeit bis Ende 2021 bewilligt. Getestet werden sollen Apfelbäume, denen man mit gentechnischen Methoden ein Gen aus einem Wildapfel übertragen hat. Das Gen verleiht eine Resistenz gegen Feuerbrand.
La plaine du Rhône en 1802 (d'après Laigre et al. 2012)
  • 28.04.2016

Trois nouveaux guides d'excursions hydrologiques pour le Valais central

L'Atlas hydrologique de la Suisse (HADES) produit les guides d'excursions « En route à travers le monde aquatique – Excursions hydrologiques en Suisse ». Trois nouvelles excursions ont été publiées pour la région du Valais central, traitant des problématiques de l'eau dans la région la plus sèche de Suisse.

All news

Philippe Moreillon / Maria Schönbächler
  • 27.05.2016
  • SCNAT
  • media release

Maria Schönbächler und Philippe Moreillon neu im Vorstand

Die Geologin Maria Schönbächler der ETH Zürich und Philippe Moreillon, Vize-Rektor der Universität Lausanne, wurden am Freitag in Bern von den Delegierten der Akademie der Naturwissenschaften (SCNAT) in den Vorstand gewählt. Philippe Moreillon tritt sein Mandat am 1. Juli 2016 an und Maria Schönbächler am 1. Januar 2017.
New developments in engineering plant metabolic pathways
  • 27.05.2016
  • Forum for Genetic Research
  • news

New developments in engineering plant metabolic pathways

A review of the current state-of-the-art in plant engineering. The publication presents how:
- Plant metabolic pathways can be reconstituted in heterologous hosts.
- Metabolism in crop plants can be engineered to improve the production of biofuels.
- Crops can be engineered to express metabolic pathways that improve human health.
Genetically modifiedplants: questions and answers
  • 27.05.2016
  • Forum for Genetic Research
  • news

Genetically modified plants: questions and answers

What are genetically modified (GM) plants? Is genetic modification safe? Where are GM crops grown and eaten? These and 15 more questions answered in a new document published by the british Royal Society.
Genetischer Code
  • 26.05.2016
  • Forum for Genetic Research
  • news

Retour sur la biologie de synthèse

Sarah Dirren de la RTS vous propose un dossier sur la biologie de synthèse ou comment créer du vivant à partir d’éléments présents dans la nature. L’idée de la biologie de synthèse est de concevoir et de construire de nouveaux systèmes ou de nouvelles fonctions biologiques plus performants que ceux existant dans la nature.
Microsculpture
  • 26.05.2016
  • news

Extreme Insect Imaging

Many natural history collections are currently digitizing their most important specimens to enhance their visibility and usefulness. The results of these endeavours are usually made publicly available in national and international information portals such as those of the «Centre Suisse de Cartographie de la Faune» (CSCF) or the «Global Biodiversity Information Facility» (GBIF).
lake peninsula water clouds
  • 26.05.2016
  • FOEN
  • Amt für Wasser und Abfall, Kanton Bern
  • news

Vorsorgliche Absenkung der Jurarandseen

Gemeinsam mit den Anrainerkantonen hat das BAFU heute beschlossen, die Jurarandseen vorsorglich abzusenken. So soll Platz geschaffen werden, denn die Prognosen lassen auf das Wochenende und den Beginn nächster Woche hin beträchtliche Niederschläge erwarten.
  • 24.05.2016
  • FOEN
  • news

Biodiversität: Bundesrat spricht Mittel für dringliche Massnahmen 2017-2020

Die Gelder sollen in den kommenden vier Jahren für dringliche Sanierungs- und Aufwertungsmassnahmen in Biotopen von nationaler Bedeutung und für die Biodiversität im Wald eingesetzt werden. Ausserdem hat der Bundesrat die Strategie zu invasiven gebietsfremden Arten gutgeheissen. Sie hat zum Ziel, mit Massnahmen zur Früherkennung, Prävention und Eindämmung die Schäden invasiver gebietsfremder Arten in der Schweiz zu verringern.
After the disaster, four square kilometers of pine forest directly downwind of the reactor turned reddish-brown and died, earning the name of the "Red Forest" (source: Flickr, Timm Suess)
  • 24.05.2016
  • news

30 Jahre Tschernobyl

Der Unfall in Tschernobyl vom 26. April 1986 ereignete sich im Zusammenhang mit einem Versuch mit der Stromversorgung der Anlage. Die darauffolgende Freisetzung radioaktiver Stoffe führte zu einer Kontamination von weiten Teilen Europas. Deren Konsequenzen für Mensch und Umwelt waren insbesondere für Gebiete in der heutigen Ukraine und in Weissrussland katastrophal.
  • 24.05.2016
  • Platform Biology
  • news

A platform for the discovery of new macrolide antibiotics

Scientists present a novel approach for the discovery and manufacture of macorlide antibiotics. It has the potential to become a valuable tool in the arms race against resistant microbes.
Akash Arasu and Ari Sarfatis (Photo: Shem Johnson)
  • 24.05.2016
  • Forum for Genetic Research
  • news

Nachwuchsforschende nehmen Stellung zu Chancen und Risiken der Synthetischen Biologie

Ein neues Video des Forums Genforschung gibt in rund 7 Minuten einen Einblick in die Debatte um die Synthetische Biologie
the commodity sector
  • 23.05.2016
  • Swiss Academies of Arts and Sciences
  • media release

Making the Commodity Sector Work for Developing Countries - Local Impacts, Global Links, and Knowledge Gaps

Switzerland occupies an important position in the global trade of hard and soft commodities. Companies headquartered within its borders directly or indirectly shape commodity extraction practices around the world, some of which carry considerable negative environmental and social risks on the ground, particularly in fragile contexts. Minimizing these risks and maximizing shared economic gains could enable mutually beneficial development and counteract persistent social and political inequality.
Genetically Engineered Crops: Experiences and Prospects
  • 20.05.2016
  • Forum for Genetic Research
  • news

Genetically Engineered Crops: Experiences and Prospects

U.S. national academies find biotech crops not harmful to human health and the environment. They conclude that foods from GE crops are as safe as foods from non-GE crops and and that the U.S. regulatory system needs to assess crop varieties based on their individual characteristics, not the way they are produced.
(M. Bolliger)
  • 20.05.2016
  • news

Nachhaltigkeit von Schweizer Landwirtschaftsbetrieben umfassend beurteilen

Agroscope entwickelte ein System, um die Nachhaltigkeit von Schweizer Landwirtschaftsbetrieben zu beurteilen. Es umfasst eine breite Palette von Wirkungsindikatoren, zum Beispiel Ressourceneffizienz, Liquidität und Tierwohl. Die Indikatoren werden Landwirtinnen und Landwirten eine praxistaugliche Bewertung ihres Betriebs in den drei Dimensionen Umwelt, Ökonomie und Gesellschaft erlauben.
  • 20.05.2016
  • FOEN
  • news

Neues Dossier Mikroverunreinigungen: Startschuss zum Ausbau der Kläranlagen

Rückstände von organischen Chemikalien in unseren Flüssen und Seen können sich nachteilig auf Wasserlebewesen und Trinkwasserressourcen auswirken. Um die Belastung durch solche Mikroverunreinigungen aus dem Abwasser zu reduzieren, werden in den kommenden Jahren ausgewählte Kläranlagen mit einer zusätzlichen Reinigungsstufe nachgerüstet. Das vorliegende Dossier listet die wichtigsten Fakten zum laufenden Ausbau der Kläranlagen, zur Finanzierung sowie zu den Auswirkungen auf.
Garten
  • 19.05.2016
  • Swiss Biodiversity Forum
  • news

«Natur schaffen» - Ein Garten ohne Pestizide

Mehrere Hundert Tonnen Pestizide kommen jedes Jahr in den Schweizer Gärten zum Einsatz. Doch die sorglos ausgebrachten Produkte töten auch Marienkäfer, Bienen und Schmetterlinge. Mit einer Veränderung der Gewohnheit und etwas Toleranz und Respekt ist es möglich, einen naturnahen, giftfreien Garten zu haben.
  • Topics
    • research (115)
    • biotechnology (77)
    • science (77)
    • Physics (71)
    • agriculture (64)
    • show more
  • Organisations
    • CHIPP (63)
    • SCNAT (49)
    • Forum for Genetic Research (41)
    • FOEN (25)
    • Swiss Biodiversity Forum (23)
    • show more