Grants

Stiftung Dr. Joachim de Giacomi der Akademie der Naturwissenschaften Schweiz

Wegleitung für die Gesuchsteller und Subvenienten

I. Die Voraussetzungen für die Erlangung einer Subvention

  1. Der Gesuchsteller/die Gesuchstellerin muss Mitglied der Akademie sein. Auch Kommissionen und Zweiggesellschaften der Akademie können für die Veröffentlichung wissenschaftlicher Arbeiten Gesuche einreichen.
  2. Es soll sich um Forschungsarbeiten, insbesondere um Beiträge zu einer Publikation, um Teilbeträge an Feldspesen, Instrumente und eventuelle Reisespesen handeln. Dabei soll ein rein wissenschaftlicher, nicht wirtschaftlicher Zweck verfolgt werden. Zuwendungen liegen in der Regel zwischen Fr. 1000.– und 5000.– und wurden seit 70 Jahren vor allem in den Gebieten der Erdwissenschaften, der Zoologie, der Ethologie und der Botanik ausgerichtet.
  3. Das Gesuch muss jeweils spätestens bis zum 31. Dezember auf dem Postweg in die Hände des Präsidenten gelangen, mit den für die Beurteilung des Gesuches notwendigen Angaben (Curriculum vitae, Begründung, Unterlagen für den auszulegenden oder ausgelegten Gesamtbetrag, sowie Angaben über erhaltene, eingereichte und einzureichende anderweitige Unterstützung). Nach dem 1. Januar eingehende Gesuche werden in der Regel für das darauffolgende Finanzjahr zurückgestellt.
  4. Für die Subvention von Drucklegungen ist das druckfertige Manuskript an den Präsidenten einzusenden.
  5. Die Gesuche werden nach Ablauf der Eingabefrist in ihrer Gesamtheit behandelt. Deshalb kann der Entscheid der Kommission den Gesuchstellern in der Regel erst im Laufe des Monats Mai oder Juni zugestellt werden.

II. Bedingungen für die Auszahlung der Subventionen

  1. Bei Arbeiten, welche mit Unterstützung der Stiftung in Ausführung begriffen sind, werden à conto der Subvention Beträge ausbezahlt. Ihre zweckentsprechende Verwendung ist durch Quittung zu belegen. Über Arbeiten, welche sich über mehrere Jahre erstrecken, ist jeweils Mitte März ein kurzer Bericht über den Stand der Arbeit und das Programm für das nächste Jahr dem Präsidenten der Stiftung zuzustellen.
  2. In den Arbeiten, welche mit Subvention der Stiftung ganz oder teilweise ausgeführt oder gedruckt wurden, ist auf die Unterstützung der Stiftung Dr. Joachim de Giacomi der Akademie hinzuweisen.
  3. Bei Subvention des Druckes einer Arbeit ist am Schluss dem Präsidenten die Abrechnung über die Drucklegung zu unterbreiten.
  4. Über die spätere Verwendung der angeschafften Instrumente entscheidet die Kommission.
  5. Beim Begehren um Auszahlung der Subvention ist dem Präsidenten die genaue Adresse (nebst eventuellem Bankkonto, Postscheckkonto, usw.), an welche die Überweisung erfolgen soll) anzugeben.
  6. Von den mit Subvention der Stiftung ausgeführten oder gedruckten Arbeiten sind zwei Pflichtexemplare an die Bibliothek der Akademie abzuliefern: Stadt- und Universitätsbibliothek Bern, Münstergasse 61, Postfach, 3000 Bern 7. Die Übergabe ist dem Präsidenten zu belegen und dem Pflichtexemplar ist eine Notiz oder ein Brief beizulegen, der die Bibliothek über die Tatsache informiert, dass es sich um ein Pflichtexemplar für unsere Stiftung handelt.

Bei bestehenden Unklarheiten und Zweifeln kann sich der Gesuchsteller / die Gesuchstellerin an den Präsidenten der Stiftung wenden:

Prof. Jean-Luc Epard
Université de Lausanne

Institut des Sciences de la Terre (ISTE)
Géologie structurale

Mouline - Géopolis
CH-1015 Lausanne
Switzerland

 jean-luc.epard@unil.ch