Cryospheric Commission (CC)

The task of the Cryospheric Commission (CC) is to observe the changes of the alpine cryosphere. Furthermore it is in charge of the supervision of all long-term national cryospheric monitoring networks.

The integral Swiss crypospheric-observation-network especially focuses on the following sections:

Schnee Klimaportal

Snow

Measures of snow
glacier bird snow mountains alps

Glacier

Measures of glaciers
Blockgletscher Alp Flix (M. Phillips, WSL/SLF; snc-iugg)

Permafrost

Measures of permafrost

The commission is responsible for the documentation and the scientific processing of the collected data which has been ascertained by the monitoring networks. Alongside with providing reliable data for science it also supplies processed data for politics, the economy and the public. The ascertained data is of great significance in order to ensure an early diagnosis of possible changes in the alpine regions.

 

  • News
  • Publications

Kapitel Schnee, Gletscher und Permafrost
  • 2016
  • ProClim
  • article

Schnee, Gletscher und Permafrost

Die Klimaänderung wirkt sich deutlich auf die Kryosphäre aus. Weltweit betrachtet manifestieren sich die Folgen deutlich in den zwei Eisschilden (Grönland/Antarktis), im Meer-, See- und Flusseis sowie in den auch in der Schweiz weit verbreiteten Komponenten Schnee, Gletscher und Permafrost. Allen gemeinsam ist ihre Reaktion auf Änderungen von Temperatur und / oder Niederschlag.
Kapitel Ozean und Kryosphäre
  • 2016
  • ProClim
  • article

Ozean und Kryosphäre

Die Veränderungen im Klimasystem manifestieren sich auch im Ozean und in der Kryosphäre. Letztere umfasst Schnee und Eis an der Erdoberfläche (Land und Wasser) sowie die Regionen mit Permafrost im Untergrund. Typische Auswirkungen sind die Erwärmung und Versauerung der Weltmeere – mit Konsequenzen für die marinen Ökosysteme –, der Anstieg des Meeresspiegels, der Rückgang von Gletschern, polaren Eisschilden, arktischem Meereis und der Schneebedeckung in der Nordhemisphäre sowie die Erwärmung und das Auftauen von Permafrost.
Permafrost in Switzerland 2010/2011 to 2013/2014
  • 2016
  • CC
  • Report

Permafrost in Switzerland 2010/2011 to 2013/2014

Glaciological Report (Permafrost) No. 12–15 of the Cryospheric Commission
Gletschersee auf der Plaine Morte (oberhalb Montana, Wallis und der Lenk, Bern). Dieser See bildet sich erst seit einigen Jahren auf diesem flachen Plateaugletscher. Seine plötzlichen Entleerungen bergen Gefahren für den Menschen, da sie Hochwasser in der Simme erzeugen können.
  • 03.11.2016
  • Swiss Academies of Arts and Sciences
  • media release

Die Gletscher schmelzen 2016 weiter, jedoch nicht so stark wie im letzten Jahr

Nach intensiven Schneefällen im Mai und Juni sah es lange gut aus für die Schweizer Gletscher. Die Schneedecke blieb so lange liegen wie schon lange nicht mehr. Der zu warme Spätsommer führte dann aber doch zu starker Gletscherschmelze. Für alle Gletscher der Schweiz wird zwischen Oktober 2015 und September 2016 ein Eisvolumen-Verlust von 900 Millionen Kubikmetern Eis geschätzt.

Contact

EKK
c/o Dr. Hugo Raetzo
BAFU
Sektion Rutschungen, Lawinen und Schutzwald
3003 Bern


+41 31 324 16 83
Email