• 05.08.2015
  • media release
  • Verband Schweizer Wissenschafts-Olympiaden

Bronze für die Schweiz an Internationaler Chemie-Olympiade

Am Mittwoch ging in Aserbaidschan die 47. Internationale Chemie-Olympiade zu Ende. Knapp 80 Länder und rund 300 Jugendliche nahmen daran teil. Die Schweizer Delegation gewinnt drei Bronzemedaillen.

Gary Shang (International School of Geneva, GE) aus Onex, Ramon Kuster (Kantonsschule Wattwil SG) aus Unterwasser und Lukas Lüthy (Alte Kantonsschule Aarau, AG) aus Attelwil heissen die Schweizer Bronzemedaillengewinner der diesjährigen Internationalen Chemie-Olympiade IChO 2015 in Baku, Aserbaidschan. Fanny Tschopp (Gymnasium Münchenstein BL) aus Münchenstein komplettierte das Team. Sie alle konnten während 10 Tagen ihre Leidenschaft für Chemie unter Beweis stellen.

Chemie überall
Die jungen Teilnehmenden aus der ganzen Welt sind die besten ihres Landes. Sie mussten sich in einem nationalen Wettbewerb gegenüber ihren Kameraden aus der Mittelschule behaupten und ihr Wissen und ihr experimentelles Können unter Beweis stellen, bevor sie die Reise zur IChO in Baku antreten konnten. Gemeinsamer Nenner all dieser jungen Menschen ist ihre Leidenschaft für Chemie. An der IChO nahmen sie mit Freude zwei fünfstündige Prüfungen in Angriff, an denen ihre theoretischen und praktischen Kenntnisse getestet wurden. Für Gary Shang und Lukas Lüthi war es bereits die zweite Teilnahme an einer IChO, so wussten sie in etwa, was sie erwartet. Dennoch ist jede IChO ein einmaliges Erlebnis und ihre Freude über die gewonnenen Auszeichnungen ist gross. Dass man mit der Teilnahme an der IChO nicht nur in fremde Länder reisen kann, sondern auch Jugendliche aus der ganzen Welt trifft, erhöht zusätzlich die Begeisterung der Schweizer Delegation.

Wissenschaftliche Nachwuchsförderung
Die Wissenschafts-Olympiaden sind eine gezielte Form der wissenschaftlichen Nachwuchsförderung, die interessierten Mittelschülerinnen und Mittelschüler die Möglichkeit gibt, sich vertieft mit ihrem Lieblingsfach auseinander zu setzen, und die zusätzlich Gleichgesinnte aus der ganzen Schweiz und anschliessend aus der ganzen Welt zusammenbringt.

Die Schweiz führt 2016 gemeinsam mit dem Fürstentum Liechtenstein die 47. Internationale Physik-Olympiade IPhO 2016 an der Universität Zürich durch. 90 Länder und etwa 900 Gäste werden für eineinhalb Wochen an der Limmat erwartet.

sender

Verband Schweizer Wissenschafts-Olympiaden